Barbara Hutter lotet in ihren Arbeiten seit vielen Jahren den Begriff „Panorama“ aus.
Der Überblick über das Ganze, Räume und deren Bedeutungen, Formen, Atmosphären. Der Ausblick auf Neues, die Verlockung des Unbekannten.
Der Rückblick auf die Einflussgrößen der Geschichte der Gestaltung, Gartenkunst, Land-Art. Im Ergebnis entstehen neue (Lebens)welten.
Demgegenüber steht das Porträt, der fokussierte Blick auf das Andere, das „wilde Tier“.

„Erst durch die Existenz eines Anderen neben dem eigenen Selbst, entsteht Tiefe, ein Feld des Möglichen.“ Gilles Deleuze

Wir laden Sie ein, sich dem besonderen Blickwinkel der Künstlerin Barbara Hutter auf das „wilde Tier“ zu nähern und die Künstlerin in einem persönlichen Gespräch kennen zu lernen. Sie stellt in diesem Jahr ihre Werke gemeinsam mit Anja Beecken in der Projekt-Launch, Haus 28, des Studentendorf Schlachtensee aus.
Ausstellung: Haus 28, Wasgenstraße 75, 14129 Berlin.

Öffnungszeiten in Zehlendorf: Sa. 10.11.2018, 13:00 – 19:00 Uhr und So. 11.11.2018, 13:00 – 17:30 Uhr.