Karen Lang, Artist Statement

Die Malerei ist eine natürliche Entwicklung und Fortführung meiner lebenslangen Affinität zur Musik und meiner beruflichen Ausbildung als Violinistin. Ein Blatt weißes Papier und Farben bieten mir Freiheiten, die das klassische Geigenspiel nicht kennt. Die Grenzen zwischen richtig und falsch verschieben sich und die Farben von Dur und Moll werden sichtbar. Gegensätze wie laut und leise werden visualisiert durch die Kombination verschiedenster Farben und Strukturen. Karen Lang ist selbst Komponistin, Dirigentin und Darstellerin.

Die Mischung von Aquarellfarben mit Tusche, Collage und verschiedenen Druckmethoden stellt die Basis für meine relativ freie Maltechnik dar. Ich nutze den Zwiespalt zwischen frei fließenden Wasserfarben und Strukturen der Collage um Spannung zu komponieren. Der einzelne Gegenstand ist gegenüber diesem übergeordneten Rhythmus nur zweitrangig. Der Betrachter darf (und soll) das sehen, was er möchte. Er hat grundsätzlich Freiraum für seine eigene Interpretation.

Das Schönste aus zwei Welten

Karen Lang ist gebürtige Amerikanerin. Vor der Affinität zur bildenden Kunst stand ihre Liebe zur Musik. Davon zeugt ihre Wahl des Studienfachs: Violine. Dieses Studium führte zu Abschlüssen vom Ithaca College, New York (Bachelor of Arts) und der Wichita State University, Kansas (Master of Music).
Nach der Studienzeit und einem Jahr als Musiklehrerin, packte sie die Wanderlust. Die europäischen Wurzeln der Familie Lang und die Ursprünge ihrer geliebten Musik wollten entdeckt werden. Also landete Karen – mit Koffer und Geige – 1976 in West-Berlin, wo sie nach kurzer Zeit eine Anstellung bei den Berliner Symphonikern bekam – ein Orchester, in dem sie noch heute spielt. Berlin ist ihr ein zweites Zuhause geworden. Hier hat sie ihr Atelier und arbeitet als freiberufliche Geigerin.

Das sagt Karen Lang über ihre Beziehung zur Kunst:

„Irgendwann drängte es mich, einen Malpinsel in die Hand zu nehmen – die Malerei bietet Freiheiten, die das Geigenspiel nicht kennt, und ist eine wunderbare Ergänzung zur Musik: die Grenzen zwischen richtig und falsch verschieben sich und die Farben von Dur und Moll werden sichtbar. Man wird selber Dirigent, Komponist und Darsteller – eine herrliche Lage!“

Heute kombiniert sie Malerei und Musik. Das ermöglicht ihr, Orchester- und Kammermusik mit pädagogischer Arbeit und der bildenden Kunst zu verbinden. Karen Lang hat Studios in Berlin, und in ihrem Heimatort, Wellsville, New York.

Eine Auswahl ihrer Arbeiten ist auf www.klangart-online.de zu betrachten. Außerdem begrüßt Karen Lang Sie gern als Gäste in ihrem Berliner Studio: Adolf-Martens-Straße 7 a, 12205 Berlin.

Öffnungszeiten in Steglitz: Sa. 03.11.2018 , 13:00-19:00 Uhr und So. 04.11.2018, 13:00-17:30 Uhr.