Ich bin in zweierlei Hinsicht künstlerisch tätig: als Marmorbildhauerin und als Malerin. Bei den Skulpturen stelle ich teils einen Bezug zur griechischen Mythologie her, teils drücke ich mich in abstrakten Formen aus. Meine Malerei ist durch einen expressiven, abstrahierenden und ebenfalls referentiellen Stil mit Bezug zur Natur geprägt.

Schon immer habe ich künstlerisch gearbeitet. Mein Werdegang als Künstlerin führte mich vom Kunst-Abitur über die Gasthörerschaft an der Universität der Künste/Berlin in den 1980er-Jahren zum Kunststudium (BAFA 1992) in Johannesburg/Südafrika. Mehrere langjährigen Aufenthalte im Ausland prägten mein künstlerisches Schaffen entscheidend: 8 Jahre lang bearbeitete ich in Griechenland den Marmor traditionell mit Hammer, Meißel und Schmirgeln. Afrika (8 Jahre) und Asien (8 Jahre) beeinflussten meine Malerei mit einer tropischen Farbgebung.

In meinen Bildern und teilweise auch bei meinen Skulpturen beschäftige ich mich zudem mit Umweltproblemen. Dabei sehe ich es als meinen größten Erfolg an, wenn es mir gelingt, eine Idee abstrahiert und dennoch verständlich umzusetzen. Mein Leben lang möchte ich meine Kunst befragen und dazulernen können.

Ich lade Sie herzlich ein, sich einen Eindruck von meinen Arbeiten in meinem Atelier im Flachsweg 6, 14129 Berlin bei den Offenes Atelier am Samstag, 10.11.2018 von 14 bis 19 Uhr + Sonntag, 11.11.2018 von 12 bis 17 Uhr zu machen

Bitte beachten: Frau Kirstaedter hat etwas andere Öffnungszeiten als auf dem Flyer vermerkt.

www.elke-kirstaedter-kunst.de