Hanne Gorzawski, geboren 1955, hat zunächst ein Studium der Slawistik, Theaterwissenschaft und Germanistik absolviert um sich dann, nach einem kurzen Intermezzo am Tübinger Theater, ganz der Keramik zu widmen. Zunächst stellte sie Gebrauchsgegenstände her, danach entdeckte sie das breite Feld des skulpturalen Ausdrucks für sich.

In ihrer Werkstatt entstehen kleine, größere und sogar lebensgroße Tango tanzende oder auch in ein Gespräch vertiefte Paare. Ebenso Engel in allen Variationen, aber auch warm schimmernde Lichtobjekte aus dünnwandigem Porzellan.

Mittlerweile sind aus den Paaren ganze Gruppen geworden, aus realistischen und abstrahierten Formen. Im Mittelpunkt der Darstellungen steht das Verhältnis der Figuren zueinander, ihre Beziehungen, ausgedrückt in entsprechend differenzierten Körperhaltungen.
Die Objekte werden entweder aus Steinzeug oder aus Porzellan als Hohlformen hergestellt und entsprechend modelliert. Sie sind teilweise glasiert oder mit Metalloxiden behandelt und bei 1230 Grad im Elektroofen oxidierend gebrannt. Somit können Sie das ganze Jahr über im Freien stehen.

Kommen Sie mit der Künstlerin ins Gespräch vor Ort in ihrer Tonwerkstatt in der Niklasstraße 4, 14163 Berlin.

Öffnungszeiten in Zehlendorf: Sa. 10.11.2018, 13:00 – 19:00 Uhr und So. 11.11.2018, 13:00 – 17:30 Uhr.

Website: www.tonwerkstatt-berlin.de