Brigitte Gehrmann-Stein lebt und arbeitet in Berlin. Bereits seit 15 Jahren widmet sie sich mit großer Begeisterung der Encaustic-Malerei Technik. Eine Maltechnik aus der Antike Griechenlands und Ägyptens, die im 19. Jahrhundert wiederentdeckt wurde. Der Begriff stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie: „Einbrennen, dem Feuer ausgesetzt.“

Den Umgang mit dieser Maltechnik vertiefte die Künstlerin in der Encaustic-Akademie in Weilheim/Teck. Brigitte Gehrmann-Stein entwickelt ihre Kenntnisse durch regelmäßigen Austausch mit anderen Künstlern und durch Teilnahme an diversen Kursen stetig weiter.

Gehrmann-Steins Werke drücken ihre Liebe zur Natur und zum Lebendigen aus. Die Bilder handeln vom Wechselspiel zwischen Licht, Farben und Raum. Die Bildaussagen sind letztlich Spiegelung ihrer eigenen Befindlichkeiten. Dies können Emotionen oder Eindrücke sein, wie z.B. das Erleben von Landschaften. Farb- und Lichtphänomene werden abgespeichert und beim Malen aufgerufen. Daraus entstehen keine konkreten Wiedergaben, sondern aus der Erinnerung heraus gewachsene Emotionen.

Es entstehen Überlagerungen aus transparenten und dichten Formen, die an Blattwerke, Landschaften oder Architektur erinnern. Durch Kombination der verschiedenen Maltechniken und Einsatz kräftiger Farben, kommt dies zum Ausdruck.

Erleben Sie Brigitte Gehrmann-Stein und ihre Werke in ihrem Atelier in der Kaunstraße 12 b, 14163 Berlin.

Öffnungszeiten in Zehlendorf: Sa. 10.11.2018, 13:00 – 19:00 Uhr und So. 11.11.2018, 13:00 – 17:30 Uhr.

Webseite: www.Encaustic-Berlin.de