Materialbilder – Malerei – Collagen

Vielseitigkeit und die Lust am Kombinieren von Bildideen mit verschiedenen Materialien bestimmen das Schaffen der Künstlerin Siegrid Müller-Holtz. Informell – experimentell- abstrakt-poetisch sind ihre spannungsreichen SICHTEN, versetzt mit Fundstücken,  Wellpappe, Stoffen, Papierfetzen, Landkarten, Natursand in unterschiedlichster Beschaffenheit. „Fundstücke“ mitgebracht von vielen Reisen in die Ferne bieten vielfältige Kombinationsmöglichkeiten, die während des Arbeitsprozesses in Einklang mit der inhaltlichen Zielsetzung stehen. Die gefundenen Materialien werden durch die Bearbeitung einer neuen Bestimmung zugeführt. Geschichte oder Funktion des Gegenstandes (Materials) verlieren ihre Bedeutung.

Materialien, wie handgeschöpfte Papiere, Pappen, Bitumen, Aluminium, verrostete Metalle, etc. haben einen besonderen Reiz und finden ebenfalls ihren Platz im Bild. Die Assoziationen sind unerschöpflich.

Man kann in die BILDERWELTEN  hineinhorchen, verweilen, die Sinne schweifen lassen, hinausblicken in die Weite und den Alltagsstress vergessen.

Werkgruppe: Buchobjekte

 „Liederhort für das Deutsche Haus“ Lieder und Lyrik zusammengestellt von Otto Rentsch, erschienen 1887 in der Kgl. Hofdruckerei, Frankfurt a. d. O.

Da kommt man schon mal ins Grübeln. Das war vor 130 Jahren. Das hat ja schon Geschichte. Was könnte uns dieses Buch erzählen, von den Menschen, den Lebensbedingungen, vom eigenen Erleben des Buchbesitzers. Man wird in eine andere Zeit versetzt und zum „ Denken „ angeregt.

Beim Überfliegen des Inhalts entdeckte die Künstlerin Siegrid Müller patriotische Lieder der Zeit…..deshalb Umschlaggestaltung in Schwarz – Rot – Gold

Viele Wanderlieder, fröhliche Lieder zu Wein und Gesang  assoziieren Bewegung, Buntheit, Dynamik. Auf Pergamentpapier gedruckte Noten, bemalt, gefaltet, fließen aus dem Buch heraus, setzen Akzente und Zeichen der Zeit.

Die international erfahrene Künstlerin ist 1948 in Stralsund geboren, 1957 Umzug nach Krefeld,
1968 – 71 Studium der Kunst und Pädagogik in Münster, lebte und arbeitete von 1971 bis 2007 in Berlin / Wilmersdorf. 1996 gründete sie die Ateliergalerie Pro Arte in Schwielowsee – Caputh, nahe Potsdam.

Siegrid Müller-Holtz nahm an zahlreichen  Ausstellungen und Projekten im In- und Ausland teil u. a. in Jerevan, Sao Paulo, Ile de la Reunion im Indischen Ozean, Paris,  Barcelona, Shanghai, Bali, Südkorea und war zu den Ausstellungseröffnungen stets Vor ORT. Mit dabei an der East Side Gallery, der wohl bekannteste Open Air Galerie der Welt  an der ehemaligen Berliner Mauer, Bildgröße 20 qm,“ Gemischte Gefühle“.

AKTUELL sind ihre Arbeiten während der Gemeinschaftsausstellung in Sofia, Bulgarien sowie in N`Gaparou, Senegal zu sehen.

Ihre Werke befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen.

Seit Mai 2018 hat sie ein Atelier im Künstlerhaus K 19 auf dem Gelände des Studentendorfes Schlachtensee, um näher am Hauptstadtgeschehen zu sein.

Nutzen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie die Künstlerin in ihrem Atelier in der Wasgenstraße 75, 14129 Berlin  und erfahren mehr über strukturierte Sammelleidenschaft, Techniken und die verschiedenen Werkgruppen.

Öffnungszeiten in Zehlendorf: Sa. 10.11.2018, 13:00 - 19:00 Uhr und So. 11.11.2018, 13:00 - 17:30 Uhr.

Am 11. November 2018 zeigt die Künstlerin interessierten Besucherinnen und Besuchern Einblicke in die Technik der Encaustic von 13.00-14.00 Uhr.