„Wenn die Welt in sich klar wäre, dann gäbe es die Kunst nicht.“ (Albert Camus)

Die Insel-Berlinerin sieht sich als malende Bildhauerin. In ihren Arbeiten geht es immer wieder um die schöpferische Kraft des Menschen und in der Welt zu wirken.

Zwischen Ikarus, Himmelsfrösche und Engel

Claudia Sawallisch’s Skulpturen aus Papiermaché sind Botschafter*innen und Gesandte, die „ […] uns zeigen, wie wir wachsen können und in der Welt wirken.“

Die Welt für sich als Prozess zu erleben – Scheitern, Loslassen, erfolgreich sein und Wählen zwischen den Möglichkeiten – die Ikarus-Thematik, ist eine der Sujets neben dem Schwerpunktthema des Angelos (grie. für Botschafter, Bote und Gesandter). Die Künstlerin verwendet bei ihren Papier-Plastiken die Maxime des Non-Finito als ästhetisches Moment, d.h. sie sind unvollendet und zeigen sich in einer vorläufigen Form. Der Betrachter ergänzt und im besten Falle vervollständigt er sie durch seine Gedanken, Gefühle und Erfahrungen in seinem eigenen Dialog.

Die Skulpturen entstehen aus Papieren unterschiedlichster Herkunft und werden ganz nach asiatischer Tradition gekocht und mit verschiedenen Sorten von Leim vermischt. In einem langwierigen, geduldigen Prozess werden dann durch Antragen, trocknen lassen und wiederholenden Verdichtungen mittelgroße Figuren modelliert.

Malerei mit Tempo

Ebenso in der Malerei begegnet dem Betrachter das Thema: der Mensch und seine wirksame Verbindung mit der Welt. Claudia Sawallisch fängt dies mit unterschiedlichen Farbwelten und Varianten im Pinselduktus ein: kraftvoll und temporeich, mal schnell und flüchtig und gelegentlich langsam. Auch hier wird detailreich und prozesshaft gearbeitet. Der Auftrag erfolgt Schicht für Schicht. Die Figuren in den Bildern strahlen in ihre Umgebung und wirken gestaltend hinein.

Claudia Sawallisch arbeitet ganzheitlich zu inneren Themen und der Psychologie des menschlichen Lebensintegrationsprozesses. Ihre Acrylmalereien und Papiermaché-Skulpturen bearbeitet sie meist zeitgleich, wodurch sich die Werke am Prozessende ergänzen.

Die Künstlerin freut sich auf Sie und einen anregenden Meinungsaustausch in ihrem Atelier im Künstlerhaus 19, 1. Etage, in der Wasgenstraße 75, 14129 Berlin.

Öffnungszeiten in Zehlendorf: Sa. 10.11.2018, 13:00 – 19:00 Uhr und So. 11.11.2018, 13:00 – 17:30 Uhr.

Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Webseite: www.sawallisch-art.de,
www.kuenstlerhaus19.de/die-kuenstler/claudia-sawallisch.html

 

Claudia Sawallisch ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des Atelierhauses Künstlerhaus K19 Schlachtensee e.V. Sie ist Projektleiterin der 6. Offenen Ateliers Steglitz-Zehlendorf – 2018 Raum für Kunst.