Simone Elsing

Geboren in Essen, lebt und arbeitet in Berlin und Essen. Studium der Bildhauerei, Psychologie, analytischen Kunsttherapie, Geomantie an der Berliner Universität der Künste, der Freien Universität Berlin und dem Institut für Geomantie.

Über meine Arbeit

In meiner Arbeit schöpfe ich aus vier verschiedenen Studiengängen: Der Bildhauerei, der Psychologie, der analytischen Kunsttherapie und der Geomantie. Alle vier verbinden sich in mir zu einer Arbeitsweise, die ich “Räume für Kopf, Herz und Sinne” nenne. Der Mensch und sein Wohlbefinden stehen dabei im Mittelpunkt: Wie Formen, Farben und daraus entstehende Atmosphäre auf ihn wirken, ihn beeinflussen und seine inneren Bedürfnisse widerspiegeln können.
Es ist mir wichtig, menschliche, lebendige Räume zu schaffen, die uns als ganzen Menschen ansprechen, uns einladen, uns in unserer Kreativität unterstützen. Räume, in denen Skulpturen einen besonderen Höhepunkt schaffen und gleichzeitig ein Ganzes mit dem Raum selbst bilden. Räume, die selbst Skulpturen sind – eben Räume für Kopf, Herz und Sinne…

Skulpturen

Skulpturen bilden einen besonderen Höhepunkt des Raumes. Sie zentrieren ihn und fokussieren eine bestimmte Thematik im Raum. Sie sprechen uns – ebenso wie die Gesamtgestaltung des Raumes – direkt in unserem Empfinden an, auf allen Ebenen unseres Menschseins, und eröffnen uns die Möglichkeit spontaner Berührung und Inspiration.
Die Steine für meine Skulpturen suche ich selbst in den Steinbrüchen aus. Je nach Thematik der Skulptur wähle ich einen Stein mit Farbigkeit und Material, der dieses Thema unterstreicht und mit ausdrückt. Meine besondere Zuneigung gilt dabei dem Marmor, der mit der Transparenz und Farbigkeit seiner Kristalle vieles von dem in sich trägt, was mir Anliegen in meiner Arbeit ist.
Im Steinbruch selbst lasse ich mich inspirieren vom Bild der Skulptur, das ich in mir trage und dem Charakter und den eigenwilligen Schönheiten der Steine, die ich vor mir sehe. Nach der Auswahl wird der Stein nach Deutschland transportiert und der Prozess der respektvollen Annäherung an den eigenwilligen Charakter des Steins beginnt; eine Zusammenarbeit zwischen seinen Eigenheiten und meinen Visionen…
Die Themen meiner Skulpturen berühren immer wieder Grundfragen unserer Existenz, loten unsere zutiefst menschlichen Wünsche und Bedürfnisse aus und lassen die Mehrdimensionalität unseres Seins durchscheinen. Die Suche nach dem Erkennen dieser Mehrdimensionalität in jeder sichtbaren Erscheinungsform und die tiefe Freude an der ihr innewohnenden Schönheit sind die inspirierenden Kräfte in meiner Arbeit.

Besuchen Sie die international erfahrene Bildhauerin Simone Elsing auf dem Hof Mutter Fourage, Chausseestraße 15 a 14109 Berlin. Es lohnt sich.

Öffnungszeiten in Zehlendorf: Sa. 10.11.2018, 13:00 – 19:00 Uhr und So. 11.11.2018, 13:00 – 17:30 Uhr.

 

Auszug: Ausstellungen und Auftragsarbeiten

Auftragsarbeiten u.a. für Commerzbank, RWE, Stadt Berlin, Stadt Essen, Oberlandesgericht Hamm, LEG Landesentwicklungsgesellschaft NRW, DAG Deutsche Angestelltengewerkschaft, EGZ Entwicklungsgesellschaft Zeche Zollverein Essen, Bfz Berufsförderungszentrum Essen, ComIn Zentrum für Kommunikation und Information,St Elisabeth-Stiftung Essen, Vivantes Berlin, Johanniter u.a.
Projektpräsentationen für GTZ Gesellschaft für technische Zusammenarbeit, Kairo/Ägypten, SBC Small Business Corporation, Seoul/Korea, TAFE-Colleges und AUSTOOL Australian Centre for Toolmaking Innovation, Sydney/Australien. Ausstellungen und Teilnahme an Symposien im In- und Ausland.